motion4kids

motion4kids © motion4kids

In Österreich bewegen sich derzeit 80 % der Schüler*innen weniger als 30 Minuten pro Tag. Dieser Trend zu Bewegungsmangel und Übergewicht führt zur Zunahme chronischer Krankheiten bereits im Kindes- und Jugendalter.

Die Wir-bewegen-unsere-Zukunft-Bildungsstiftung fördert daher die Gesundheit, verbessert Lern- und Sozialkompetenzen von Kindern und deren Integration.

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 mehr als 50 % aller Kinder in Österreich zu zumindest einer Stunde täglicher Bewegung zu motivieren.

Stefan Hoffman flankiert von zwei kleinen Mädchen © Motion4Kids

Es ist faszinierend zu sehen, wie eine Vision durch professionelle Arbeit in kurzer Zeit konkret umgesetzt wird und für unsere Kinder innovative Angebote entwickelt werden, die sie mit Begeisterung wieder zu mehr aktiver Bewegung bringen.

Steffen HOFMANN, ehemaliger Profi-Fußballer und Mitinitiator von motion4kids

motion4kids sucht und unterstützt Projekte in Kooperation mit pädagogischen Einrichtungen, die Kinder zwischen drei und zehn Jahren auf innovative Weise nachhaltig und unter Einbeziehung moderner digitaler Technologien zu mehr Bewegung motivieren. Die Unterstützung erfolgt über Geld- und Sachleistungen.

Auf die Plätze, fertig, los!

Kleiner Bub mit selbst gebasteltem Raketenantrieb und vor Freude nach oben gerissenen Armen. Aufruf Projekte für die aktuelle Ausschreibung einzureichen. © motion4kids

motion4kids startete am im Mai 2020 ihre dritte Ausschreibung. Die Co-Stiftung möchte, auch aufgrund der aktuellen Situation, Kinder von drei bis zehn Jahren mit Projekten, die digitale Technologien nutzen, wieder zu mehr Bewegung motivieren.

Folgende drei Siegerprojekte erhalten jeweils € 10.000 sowie zusätzlich Know-how und Mentoring für die Weiterentwicklung ihrer Vorhaben:

  • ZirkZack – die Geschicklichkeits-App für Kinder

Die App ZirkZack bietet motivierende und didaktisch hervorragende Tutorials für vielfältige Bewegungsformen. Neben klassischen Zirkustechniken wie Jonglieren, Gleichgewicht und Akrobatik sind auch zahlreiche weitere Aktivitäten wie Seilspringen, Fußball-Freestyle, Hula Hoop enthalten. Damit wird das gesamte Spektrum motorischer Fähigkeiten angesprochen, also neben Koordination auch Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft gefördert. Ausgearbeitet von erfahrenen Bewegungspädagog*innen, werden die Videosequenzen von gleichaltrigen Kindern vorgezeigt. Außerdem bietet die App die Möglichkeit zur Präsentation. Wurde ein Kunststück gut geübt, kann das Gelingen als Video festgehalten und hochgeladen werden. ZirkZack fungiert dabei als virtuelle Manege und macht aus den Beiträgen eine originelle Zirkusvorstellung.

  • MovEvo4Kids App – Für den Start in ein gesundes und energiegeladenes Leben

Die MovEvo4Kids App ist die ideale Lösung für einen innovativen und bewegten Unterricht in Kindergärten und Volksschulen. Digitale Kompetenz und Bewegungskompetenz werden gleichzeitig auf spielerische Weise vermittelt. Mit abwechslungsreichen Bewegungsgeschichten, kleinen Spielen und Challenges wird Bewegung in kleinen Dosen zum festen Bestandteil eines modernen Unterrichts. Die Kinder lernen einerseits selbstständig den sinnvollen Umgang mit neuen Medien und erhalten dabei die natürliche Neugierde an Bewegung. Andererseits haben Pädagog*innen mit der MovEvo4Kids App eine einfach zu bedienende Toolbox mit vielseitigen Bewegungsideen an der Hand. Sie können auf sportwissenschaftlich und pädagogisch fundierte Inhalte vertrauen, die Stimmung in der Klasse gezielt lenken und die Lernerfolge auch mit fächerübergreifenden Spielen verbessern.

  • Trixtr+ – Die Sportstation

Trixtr+ ist ein digitaler Trainingsassistent mit Bild- und Sprachausgabe, der für Kinder optimierte Sportprogrammme ausspielen kann. Durch die Konzeption der Mini-Games/Sportprogramme erhalten Kinder frühzeitig verschiedenste Berührungspunkte zu unterschiedlichen Sportarten und sammeln dadurch spielerisch eine breite Palette an Bewegungserfahrungen. Das Produkt spielt sich durch den Aufbau der virtuellen Figur des „Trixtr“ kindgerecht in die Herzen der Kinder. Es motiviert sie und unterstützt sie aktiv bei der motorischen Entwicklung. Pädagog*innen bietet Trixtr+ die Möglichkeit, Kinder individueller und persönlicher zu betreuen.

Hier die vier Finalisten des zweiten Call for Projects:

  • INTERACTION 4Motion – Das Aktivitätsspiel für Familie und Freunde! Rudy Games GmbH

Aufbauend auf dem preisgekrönten Spiel INTERACTION wird die „Edition 4Motion“ mit Fokus auf Bewegung und Sport entwickelt. Dabei wird der gesellige Spaß des klassischen Brettspiels mit den multimedialen Möglichkeiten einer App kombiniert. Die App lernt während des Spielens dazu und passt die Schwierigkeit der Aufgaben dem Können der Spieler*innen automatisch an. Zusätzlich ist das vernetzte Spielen im Rahmen von Sport-Challenges möglich. Die Spieler*innen erfahren unterwegs via Smartphone die jeweilige Aufgabe und müssen sie innerhalb von 24 Stunden absolvieren. Gelingt die Challenge, erhalten die Spieler*innen eine Belohnung und können sich mit anderen Freund*innen und Spieler*innen messen.

  • TamaUgotchi Sportunion Österreich

Das Augmented Reality (AR)-TamaUgotchi fungiert als Avatar und Fitness-Motivator. Kinder, Eltern und Lehre*innen können es auf dem Smartphone über eine eigene App installieren und ansehen. Durch regelmäßige Punkteeingabe für „gesunde Aktivitäten“ wächst das TamaUgotchi und bleibt am Leben. Die empfundene Empathie für das niedliche Wesen motiviert Kinder, Sport und Bewegung zu machen und eine gesunde Lebensweise in ihren Alltag zu integrieren. Das TamaUgotchi setzt bei einer bereits bestehenden Volksschul-Gesundheitsinitiative an: „Punkten mit Klasse“ ist ein in der Volksschule etabliertes Projekt, an dem jährlich rund 55.000 Volkschüler*innen, deren Eltern und 3.000 Pädagog*innen teilnehmen.

  • Playfinity Österreich Playfinity AS, Norwegen

Beim Projekt von Playfinity geht es um die Entwicklung einer alternativen Spielekonsole, die die Welt des Gamings und das Spielen im Freien kombiniert. Die Spielekonsole kann über einen speziellen Sensor die Geschwindigkeit, Höhe, Kraft und Rotation von Bewegungen messen. Diese Bewegungsdaten werden über ein Smartphone oder Tablet aufgezeichnet. Für den spielerischen Anreiz kann die Konsole in Kombination mit dem Produkt „Playfinity Ball“ direkt in einen interaktiven Ball verwandelt werden. Für noch mehr Motivation können die Kinder aus verschiedenen Spielen auswählen oder eigene kreative Spiele selbst entwickeln.

  • Beat the Street DDBVB Dopplinger & Dopplinger Ges.m.b.H.

Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen – Wir gehen gemeinsam“ werden Schulkinder motiviert, in ihrem Alltag häufiger zu Fuß zu gehen bzw. mit dem Fahrrad oder dem Scooter zu fahren. Dabei sammeln sie über einen Zeitraum von rund sechs Wochen Kilometer und Punkte. Die Teilnehmer/innen erhalten jeweils ein Kuvert mit einem Schlüsselanhänger für das Kind, einer Chipkarte für die Eltern, einem Plan der im öffentlichen Raum verteilten „Beat the Street–Sendeboxen“ und einem Folder mit der Spielerklärung. Durch Antippen der Sendeboxen werden Punkte und Kilometer gesammelt. Je mehr Boxen angetippt werden, also je größer die zurückgelegte Strecke ist, desto mehr Punkte und Kilometer werden gesammelt. Der Streckenfortschritt kann über eine eigene Homepage jederzeit nachverfolgt werden.

Übrigens: Zuwendungen zur Vermögensausstattung einer Co-Stiftung sind im Sinne des § 4c EStG 1988 auch steuerlich absetzbar. Nähere Informationen des Bundesministeriums für Finanzen.