Stiftungszweck

Definition von Bildungsinnovation © Innovationsstiftung für Bildung/Lydia Neofotistos

Die Innovationsstiftung für Bildung leistet einen Beitrag zur Anhebung der Innovationskompetenz und des Bildungsniveaus für alle Altersgruppen im österreichischen Bildungssystem und wirkt als Impulsgeber für die Bildung der Zukunft.

Durch gezielte Vernetzung mit allen relevanten österreichischen Bildungsinstitutionen fungiert die Stiftung mit systemverändernder Wirkung als

  • Intermediär
  • Unterstützer
  • und Ermöglicher.

Sie sucht neue, innovative Antworten zu aktuellen Herausforderungen in der Bildung und bindet dabei all jene ein, die es betrifft, Lehrende und Lernende, bereits bestehenden Initiativen und Institutionen sowie die Bildungsverwaltung.

Das Leitthema: „Wir leben das Bottom-up-Prinzip und hören unsere Community!“

Die Innovationsstiftung arbeitet im Rahmen von gesetzlich vorgegebenen Kategorien:

  • Strategische Forschung zur Weiterentwicklung und Erneuerung des Bildungssystems
  • Transformation des Bildungssystems, insbesondere mit den Schwerpunkten:
    • Bildung und Forschung
    • Wirtschaft und Bildung
    • Erschließung des Bildungsmarktes
    • Integrierende Entwicklungsprojekte im Bereich "Forschung – Bildung – Innovation"
  • Bewusstseinsbildung
  • Pilotprojekte zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen gemäß Abs. 3
  • Vergabe von Stipendien zur Anhebung des Bildungsniveaus und der Innovationskompetenz Österreichs

In der Regel fördert die Innovationsstiftung für Bildung Projekte nicht direkt, sondern etabliert gemeinsam mit Partnern sogenannte Co-Stiftungen, die dann Projekte finanzieren.

Die Sinnbildungsstiftung und die Motion4kids-Stiftung sind dabei zwei bereits etablierte Co-Stiftungen.


Informationen zum Aufbau der Innovationsstiftung für Bildung finden Sie hier.