Digitale Lehr- und Lernmittel (2019/2020)

Handy Bibliothek © Pixabay Lizenz CC0

Die Schule der Zukunft braucht innovative Lehr- und Lernmittel

 

Der innovative Ansatz

Innovative Lernumgebungen brauchen entsprechende Lehr- und Lernmittel. Die Innovationsstiftung für Bildung hat sich in Kooperation mit dem Bereich Public Science der OeAD-GmbH zur Aufgabe gemacht, digitale Lehr- und Lernmittel zu fördern und so direkt an die Schulen zu bringen.

Zu diesem Zweck wird der Citizen-Science-Ansatz gelebt: Lernende, Lehrende und Interessierte werden direkt in die (Weiter-)Entwicklung von Lehr- und Lernmitteln eingebunden. Dadurch entsteht ein gezielter Dialog zwischen Wissenschaft, Schule und Gesellschaft, der das Know-how und die Bedürfnisse der Nutzer*innen direkt in die Entwicklung der Materialien einfließen lässt.

Geförderte Projekte

Über zwei Ausschreibungen zum Thema Digitale Lehr- und Lernmittel der OeAD-GmbH wurden insgesamt 21 Projekte gefördert. Eine Fachjury unterstützt durch ein umfangreiches Online-Voting hat die Förderwürdigkeit der Projekte ermittelt. Sowohl die abgeschlossenen als auch die laufenden Projekte sind auf der Eduthek - inklusive aller verfügbaren Lehr- und Lernmaterialien - zu finden.

Zweite Runde

Bei der zweiten Ausschreibungsrunde (Dezember 2018 bis Februar 2019) stand die Entwicklung neuer digitaler Lehr- und Lernmittel zu einem weiten Themenspektrum im Mittelpunkt. Die Materialien bilden fächerübergreifende Querschnittsthemen wie Mobilität, Migration, Demokratie etc. ab und setzen dabei moderne Technologien ein. Für die finalen digitalen Lehr- und Lernmittel wird auch ein didaktisches Konzept zur Implementierung in den Schulen mitentwickelt um deren Gebrauch in den Schulen zu gewährleisten. Die innovativen Projektideen wurden diesmal mit jeweils € 50.000 gefördert. Unternehmen, Bildungseinrichtungen und gemeinnützige Einrichtungen waren wieder eingeladen, ausgearbeitete Projekte einzureichen. Das Ergebnis der zweiten Ausschreibungsrunde sind 13 Projekte, die im September 2019 in die Entwicklungsphase gestartet sind und auf der Eduthek durch umfassende Partizipationsmöglichkeiten zum Mitmachen einluden. Ab März 2019 stellten die ersten Projekte ihre Materialien zum Testen zur Verfügung.

AR im Klassenzimmer – Augmented-Reality Lernumgebung zum Thema Klimawandel (Universität Salzburg). Zielgruppe: Sekundarstufe II

COOL Informatics – Informatik und Digitale Grundbildung leicht gemacht (Johannes Kepler Universität Linz). Zielgruppe: Primarstufe, Sekundarstufe I und II, Erwachsene

Enter Bionics – Ein Mixed Reality-Bionik Labor (Universität Innsbruck). Zielgruppe: Sekundarstufe I und II

Game-Design, App-Design und Digitale Grundbildung – Lernunterlagen für YouthHackathon-Workshopformate (Verein MadeByKids-Bildung im 21. Jahrhundert). Zielgruppe: Sekundarstufe I

Gemeinsam in der digitalen Gesellschaft – Gesellschaftliche Bedingungen und Auswirkungen der Digitalisierung (FH St. Pölten). Zielgruppe: Sekundarstufe I

Gesund mit Coding und Robotik – Gesundheitsbewusstsein mit Coding und Robotik stärken (KPH Wien/Krems). Zielgruppe: Primarstufe, Sekundarstufe I

Geschichten, die bewegen – E-Book zur Gesundheitsförderung in der Volksschule (FH Campus Wien). Zielgruppe: Primarstufe

ÖHA! – Ökologisch-verantwortliches Medienhandeln in Schulen (PH Wien). Zielgruppe: Primarstufe, Sekundarstufe I und II

PC-Build AR – Bau eines virtuellen 3D-Computers (Amlogy GmbH).  Zielgruppe: Sekundarstufe I und II, Erwachsene

PhyLab – Virtual Reality-Labor für Experimente im Physikunterricht (Universität Wien). Zielgruppe: Sekundarstufe

Reflecting Desires – Interaktives Lehr- und Lernmittel zur Sexual- und Medienpädagogik  (Akademie der Bildenden Künste Wien). Zielgruppe: Sekundarstufe I und II, Erwachsene

Systemcheck – Mobilität in Ballungsräumen und Peripherie (Universität für Bodenkultur Wien). Zielgruppe: Sekundarstufe I

WERTvolle Wimmelbilder – Wimmelbilder zur Wertebildung (Education Group GmbH). Zielgruppe: Elementarstufe, Primarstufe

Erste Runde

In der ersten Ausschreibungsrunde von Juni bis September 2018 wurden acht innovative Projekte ausgewählt und mit jeweils € 25.000 gefördert. Bei den geförderten Projekten handelte es sich um bestehende digitale Lehr- und Lernmittel, die mit Hilfe der Citizen Science-Methode, d.h. mit der direkten Mitentwicklung durch Lernende, Lehrende und Interessierte, überarbeitet und verbessert wurden. Seit Jänner 2020 stehen die gemeinsam mit Schüler*innen entwickelten Lernmaterialien online in der Eduthek zur Verfügung. Die Projekte sind fächerübergreifend und bieten vielseitige Anknüpfungspunkte für den Unterricht. Die unterschiedlichen Zielgruppen können so auf abwechslungsreiche Lernmaterialien zugreifen.

APP ins Holz! - Ein digitales Forscherheft rund um den Wald und Holz (proHolz Steiermark) Zielgruppe: Pädagoginnen und Pädagogen, die Kinder/Jugendliche im Alter von 7-12 Jahren unterrichten

Digitale Minerale im NHM Wien - Weiterentwicklung der digitalen Ausstellung Evolution der Minerale inklusive der Einbindung eines Online-Games (Naturhistorisches Museum Wien) Zielgruppe: Sekundastufe I und II

GriSu - Gruppenkommandanten-Ausbildung der Feuerwehr mit innovativen Settings der Lehr- und Lernmethodik (FH Kärnten) Zielgruppe: Junge Erwachsene (20-30 Jahre)

Grundwortschatz Lernpakete - Material zur Erarbeitung und Festigung des Grundwortschatzes (Education Group GmbH) Zielgruppe: Primarstufe

Interact – Reflect - Digitale Lehrmittel der Zukunft (Österreichische Gesellschaft für Kinderphilosophie) Zielgruppe: Sekundarstufe I

TeaTime4App - Entwicklung einer Bildungs-App auf Basis der bestehenden Tea Bag Index-Methode (AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH) Zielgruppe: Sekundarstufe I und II

Wir lernen jetzt selbst! - Selbstständiges Lernen von Schülerinnen und Schülern mit digitalen Lernmedien in einem Lernbüro-Setting (Verein Lernen im Aufbruch) Zielgruppe: 8. und 9. Schulstufe

YC² - You can code - Educational Robotics im Unterricht (TU Graz) Zielgruppe: 7., 8. und 9. Schulstufe