Grafik: Ein aufgeschlagenes Buch mit Bildungssymbolen als Schiff, mehrere Menschen die es mit innovativen Mitteln voranbringen.

Aktuelles

Bildungsevent "Weiter Wirken": Erprobte Bildungsinnovationen weiterentwickeln

Am 3. November 2022 trafen sich Bildungsinnovator*innen im Vienna Innovation Hub, um über ihre Skalierungsstrategien zu sprechen. Skalierung bezeichnet die Weiterentwicklung und Verbreitung von Projekten, in diesem Fall von lokal erprobten Bildungsinitiativen. Diskutiert wurden zum Beispiel folgende Fragen: Können Projekte aus dem urbanen Raum direkt in den ländlichen Bereich transferiert werden? Wie vergrößere ich eine Initiative, ohne an Qualität zu verlieren? Und wie wirkt sich Skalierung auf die Organisationskultur aus?

Mehr Informationen

 

Online-Workshop - „Gesundheit im Schulalltag“ am 13.12.2022

Wie integriert man Gesundheitsförderung nachhaltig in den Schulalltag? Welche innovativen Tools unterstützen unseren Bewegungsdrang? Welche Bedürfnisse haben Lehrende und Lernende, wenn es um ihre mentale und körperliche Gesundheit geht?

Am 13. Dezember 2022 von 14.30-16.30 Uhr veranstalten wir einen Online-Workshop zum Thema "Gesundheit im Schulalltag". Dort lernt ihr die innovativen Bewegungsprojekte unserer Co-Stiftung motion4kids kennen. Außerdem stellen zwei Netzwerkschulen, die Kooperative Mittelschule Bendagasse und die VS Markt Hartmannsdorf, ihre innovativen Zugänge zur Gesundheitsförderung vor.

 

Mehr Information

 

Online-Workshop - „Lernen mithilfe digitaler Tools“ am 24.10.2022

Das Angebot an digitalen Lehr- und Lernmitteln wächst stetig. Am Montag, 24.10.2022 von 14:30-16:30 Uhr bietet das Innovationsnetzwerk (eine Initiative der Innovationsstiftung für Bildung) Orientierungshilfe.

Lehrkräfte bekommen einen Einblick in die Welt der digitalen Lerntools (Schwerpunkt 3. bis 8. Schulstufe). Dabei erhalten sie Informationen zum Gütesiegel Lern-Apps und lernen auch andere ausgewählte Apps kennen. Im Fokus sind die Themen: MINT-Berufe, Wirtschaften im eigenen Haushalt und digitale Grundbildung. Teilnehmende können sich außerdem mit Kolleg*innen über ihre Erfahrungen mit digitalen Tools austauschen.

 

Zur Anmeldung

 

Knapp 9 Mio. € für Bildungsforschung

Die Initiative „Bildungsinnovation braucht Bildungsforschung“, die mit 8,8 Mio. Euro dotiert ist, soll die österreichische Bildungsforschung fördern. Ziel ist es, eine international ausgerichtete Research-Community zu etablieren und sicherzustellen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse die Schulen erreichen. Schon im Herbst 2023 sollen an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen Doktoratsprogramme im Bereich Bildungsforschung starten. Die ISB steuert 800.000 Euro zu der Initiative bei.

Mehr Informationen

 

BMBWF und ISB schreiben Staatspreis Innovative Schulen 2022/23 aus

Alle zwei Jahre verleihen wir gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) den Staatspreis für Innovative Schulen. Bald startet die Ausschreibung und alle österreichischen Schulen sind aufgerufen, mitzumachen! Neu ist ein zweistufiger Einreichprozess, der den Schulen in der ersten Stufe die Teilnahme erleichtert. Ende der Einreichfrist der ersten Stufe ist der 30. November. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert.

Mehr Informationen

 

 

LEVELup your project - Förderaufruf für Bildungsinitiativen

Ihr arbeitet an einem etablierten Bildungsprojekt und möchtet dieses in Österreich verbreiten? Dann ist unser neues Förderformat „LEVELup your project“ genau das Richtige für euch:
Mit dem Förderaufruf unterstützen wir Bildungsinitiativen dabei, ihr Projekt auf die nächste Ebene zu heben. Die ISB selbst stellt hierbei für die ausgewählten Projekte finanzielle Mittel für Skalierungsaktivitäten zur Verfügung. Über private Spenden an die ISB kann dieser Fördertopf aufgestockt werden und Spenden sind hierbei steuerlich begünstigt. Die Einreichung startet ab 1. September 2022.

 

Mehr Informationen

Staatspreis Innovative Schulen 2022/23

Es ist wieder so weit: Gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) vergeben wir wieder den Staatspreis Innovative Schulen 2022/23! Der Staatspreis Innovative Schulen richtet sich an alle öffentlichen und privaten Schulen Österreichs und wird alle zwei Jahre vergeben. Die Ziele sind die Förderung der Schulentwicklung und Prämierung innovativer Zukunftskonzepte. Mehr Informationen zum Einreichprozess gibt es hier: BMBWF und Staatspreis Innovative Schulen 

 

Zum Staatspreis 2020

Neuer Wirkungsbericht der Innovationsstiftung für Bildung erschienen

Das Jahr 2021 der Innovationsstiftung für Bildung (ISB) war von vielen spannenden Projekten, Kooperationen und Themen geprägt. In dem jährlichen Wirkungsbericht gibt die ISB einen Überblick über das vergangene Jahr. Gleichzeitig wird Leser*innen ein Ein- und Ausblick darauf gegeben, was sie zukünftig noch erwartet. Jetzt lesen!

Zum Wirkungsbericht

Erstmals Gütesiegel für Lern-Apps vergeben

Digitale Bildungsangebote erlebten durch die Corona-Krise einen wahren Boom. Aber welche Tools bieten einen echten Mehrwert in der Didaktik? Welche digitalen Bildungsangebote unterstützen Lernende und Lehrende bestmöglich und bieten Potenziale für individualisierten Unterricht? Mit dem „Gütesiegel Lern-Apps“ setzen der OeaD, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung die Innovationsstiftung für Bildung erstmals ein Qualitätssicherungsverfahren für digitale Unterrichtsmaterialien ein und unterzog Apps einen Praxistest durch Lehrer*innen und Schüer*innen.

Am 30. Mai wurden im Rahmen einer Tagung 25 Anwendungen erstmals mit dem Gütesiegel Lern-Apps ausgezeichnet.

Mehr Informationen

Apps mit Gütesiegel

30 Schulen starten Pilotprojekt "Wirtschaftsbildung"

Die Stiftung für Wirtschaftsbildung unterstützt ab dem kommenden Herbst 30 ausgewählte Schulen bei der Etablierung eines Schulschwerpunktes in Wirtschaftsbildung. Beim offiziellen Kick-Off mit Bundesminister Martin Polaschek, Vertreter*innen der Pilotschulen und den Gründungspartner*innen der Stiftung für Wirtschaftsbildung wurde nochmals Intention und Bedeutung dieses einzigarten Pilotprojekts deutlich. Dazu unser Stiftungsvorstand Jakob Calice: „Systemische Verankerung von Innovationen im Bildungssystem spielt für die Innovationsstiftung eine zentrale Rolle. Genau das ist das Ziel: Pilotschulen den Spielraum zu geben, unterschiedliche Ansätze und innovative Vermittlungsmethoden im Klassenzimmer zu pilotieren, um Wirtschafts- und Finanzkompetenzen künftig allen Schüler*innen wirksam und auch spannend zu vermitteln.“ Die ausgewählten Schulpilotschulen der Sekundarstufe I (Mittelschulen und AHS Unterstufe) erhalten ein umfangreiches Begleitprogramm durch die Stiftung für Wirtschaftsbildung und können den Schwerpunkt entweder als eigenes Fach umsetzen oder als fächerübergreifendes Thema in den bestehenden Unterricht integrieren. Hinter dem Schulpiloten „Wirtschaftsbildung“ stehen die sieben Gründungspartner*innen der Stiftung für Wirtschaftsbildung: Arbeiterkammer, ERSTE Stiftung, Industriellenvereinigung, Innovationsstiftung für Bildung, MEGA Bildungsstiftung, Oesterreichische Nationalbank und Wirtschaftskammer Österreich.

 

Pilotprojekt Wirtschaftsbildung

Video Schulpilot Wirtschaftsbildung

 

Studienstiftung PRO SCIENTIA in Gründung

Mit der Unterzeichnung des Gründungsvertrages der Studienstiftung PRO SCIENTIA durch Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger (Vorstand des Österreichischen Studienförderungswerkes) und Jakob Calice, PhD (Vorstand der Innovationsstiftung Bildung) wurde heute die fünfte Co-Stiftung der Innovationsstiftung für Bildung ins Leben gerufen. Der Fokus von PRO SCIENTIA liegt in der Förderung der Inter- und Transdisziplinarität in Wissenschaft und Kunst durch Bildung und Vernetzung von Studierenden, Akademiker*innen, Wissenschaftler*innen und künstlerisch Tätigen. Die Aktivitäten umfassen Stipendien, Bildungs- und Vernetzungsveranstaltung wie Sommerakademien und künftig Mentoring- Programme und Projektförderungen. Zielgruppen sind Studierende österreichischer Hochschulen aller Fachrichtungen ab Bachelorabschluss sowie Nachwuchswissenschaftler*innen und Künstler*innen.

 

 

Neue Co-Stiftung: MINTality

Georg Knill, Therese Niss, Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, Jakob Calice im Rahmen der Pressekonferenz vor Plakaten der MINTality Stiftung

„Wenn Du dabei sein willst, die Welt zu verbessern, trau Dir einen technischen Beruf zu.“

So startet unsere neue Co-Stiftung MINTality 2022 in ihre Arbeit, und hat viel vor: Mit Projektförderungen, Pädagog*innen-Weiterbildungen, Bewusstseinsbildung und Skalierung innovativer Ansätze will sie Mädchen und Frauen stärken, von ihrem MINT-Interesse erfolgreich zu einer MINT-Karriere zu kommen. 

Mehr Informationen

#InProgress: Datenbank für innovative Bildungsprojekte und Förderungen

Mit einer Übersicht über innovative Bildungsprojekte und Förderangebote wollen wir Orientierung und Inspiration für Lehrkräfte und Schulleitungen bieten. Eine erste Zusammenstellung entstand aus der Dialogveranstaltung „Ideen – Projekte – Chancen“ im September 2021, bei der Fördergeber*innen erstmals ihre Angebote gemeinsam präsentierten.

Die Übersicht wird laufend ergänzt und erweitert und wird in einem aktuellen Projekt zu einer Darstellung von Bildungsinnovationen in Österreich weiterentwickelt. Derzeit können Lehrkräfte und Schulleitungen Feedback zum Aufbau geben, Partner*innen und Fördergeber*innen für Schulprojekte ihre Angebote eintragen.

Alle Informationen

Von unseren Projekten: Partizipative Ansätze in der Medienpädagogik

Zwei Personen stehen einander zugewandt. in ihrer Mitte ein Kreis mit drei vertikalen Balken, an deren oberen Ende jeweils ein Häckchen ist. Sie symbolisieren gemeinsame Ziele, Kollaboration.

In der neuen Ausgabe der „Medienimpulse“ dreht sich alles um partizipative Ansätze und den Umgang mit Open Science. Einen Schwerpunkt bilden dabei die geförderten Projekte aus unserem Programm „Erstellung von digitalen Lehr- und Lernmitteln“, das von 2018 bis 2021 vom OeAD umgesetzt wurde.

Die Projektteams berichten nun über ihre Erkenntnisse aus dem Förderprogramm und reflektieren ihre Erfahrungen mit Beteiligungsprozessen.

Mehr Informationen

Innovationsnetzwerk Bildung: Pädagog*innen gesucht!

Sind Sie interessiert daran, Bildung von morgen zu gestalten und Innovationen von heute zu begleiten?

Die Innovationsstiftung für Bildung sucht Lehrer*innen, Direktor*innen sowie Elementarpädagog*innen, die sich an Innovationsprozessen beteiligen wollen, um Schule und elementarpädagogische Einrichtungen langfristig zu verbessern.

Bringen Sie Ihre Expertise und Praxis in Resonanzgruppen (via Online-Calls, Fragebögen etc.) ein! Interessiert? Melden Sie sich an!

Zur Anmeldung