MINT4future: Verantwortung übernehmen für die Welt von morgen!

Scientific literacy gehört zu jenen Zukunftskompetenzen, die benötigt werden, um aktuelle globale Herausforderungen zu meistern. Um MINT stärker in Österreich zu etablieren, baut die ISB nun Kooperationen auf, um nachhaltig wirken zu können.

Jakob Calice – Stiftungsvorstand

Klimawandel, Pandemie, Mission to Mars – die Zukunft steckt voller Herausforderungen, aber auch voller Möglichkeiten. Denn Herausforderungen sind bekanntlich die besten Inspirationen für die Erfinder*innen und Gestalter*innen von morgen.

Um dem Klimawandel zu begegnen, wird es einerseits auf den bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen ankommen, anderseits auf innovative Lösungen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz MINT genannt).

Hier setzt die Innovationsstiftung für Bildung mit dem neuen Jahresschwerpunkt "MINT4future" an, verbindet Bildung für nachhaltige Entwicklung mit MINT-Bildung und macht sich in der Community und mit der Community auf die Suche nach innovativen Ansätzen.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken!

Wir bedanken uns bei allen, die aktiv an unserem Jahresschwerpunkt mitgewirkt haben, ihre Expertise und Ideen beigetragen haben! Was alles entstehen konnte und weiterentwickelt wurde, können Sie hier erfahren.

Grafik Prozess MINT4future wie beschrieben

Unsere Stakeholder-Prozesse sind bereits abgeschlossen, und den Schwerpunkt MINT4future beenden wir mit Ende 2021.

Informationsdrehscheibe MINT4future

Ein tolles Ergebnis unseres Jahresschwerpunktes ist das MINT4future-Padlet, auf dem österreichische Akteurinnen und Akteure im Bereich MINT, Umweltthemen oder Nachhaltige Entwicklung Initiativen vorstellen und sich miteinander vernetzen können. Schauen Sie hinein und lassen Sie sich von der Fülle der Angebote in Österreich begeistern!