Frequently Asked Questions

alle ausklappenalle einklappen
  • Das Programm gliedert sich in zwei Phasen:

    • Phase 1 - Konzeptentwicklung: September bis Dezember 2024
      Jede Schule erstellt ein individuelles Konzept zur Nutzung neuer Technologien. Dabei unterstützen euch ausgewählte Expert*innen aus dem Bildungs- und Digitalisierungsbereich im Rahmen von Workshops an eurer Schule.
    • Phase 2 - Konzeptumsetzung: Februar 2025 bis Juni 2026
      Die Konzepte gelangen an den einzelnen Schulen zur Umsetzung, um die digitalen Tools in der Praxis auszuprobieren. In dieser Phase erfolgt eine finanzielle Förderung.
  • In der 1. Phase (Konzeptentwicklung) werden den Schulen Expert*innen aus dem Bildungs- und Digitalisierungsbereich zur Verfügung gestellt, die schulinterne Workshops abhalten. Ziel dabei ist, euch bei der Konzeptentwicklung bestmöglich zu unterstützen.

    Nach erfolgreicher Einreichung des in Phase 1 entwickelten Konzepts erfolgt in der 2. Phase (Konzeptumsetzung) eine finanzielle Förderung von bis zu €15.000 pro Schule.

  • Gefördert wird die praktische Erprobung neuer Technologien (Lernsoftware), EdTech-Tools, Lernplattformen und Lern-Apps, die noch nicht zu den breitflächig ausgerollten Standort-Tools zählen. Für die Auswahl der Technologien und Tools stehen vier Kategorien zur Verfügung. Es sollen Tools und Technologien aus mindestens zwei der folgenden vier Kategorien eingesetzt werden:

    1. Unterrichtsplanung und -vorbereitung
    2. Unterrichtsnachbereitung, Korrekturen, Feedback
    3. Einsatz im Unterricht (fachspezifisch und fachübergreifend)
    4. Verwaltung und Administration von Schüler*innen- und Klassendaten, Kommunikation mit internen und externen Stakeholdern

    Lasst euch bei der Suche nach passenden Tools gerne von der ISB-BildungsEXPO, unserer interaktiven Landkarte spannender Bildungsinitiativen, inspirieren.

    Alle Details zur Förderung findet ihr in der Ausschreibung und den Richtlinien.

  • Selbstverständlich! Es werden regelmäßige Vernetzungstreffen für die teilnehmenden Schulen organisiert, um sich über aktuelle Herausforderungen und Chancen auszutauschen und bereits während der Praxistests voneinander zu lernen.

  • Eure Schule ist teilnahmeberechtigt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

    • Öffentliche Schule oder Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht in Österreich
    • Sekundarstufe 1 und/oder 2
    • Expert+ Status bei eEducation Austria
    • Vorgelegtes Digitalisierungskonzept bei eEducation Austria (Stichtag: 31. Dezember 2023)
  • Details zur Bewerbung sowie der Link zum Bewerbungsformular befinden sich unter Ausschreibung Förderprogramm Praxistests.

  • Ja, ihr könnt eure Bewerbung bis 5. April 2024 einreichen.

  • Unter allen Schulen, die die formalen Voraussetzungen erfüllen, werden 20 Schulen basierend auf folgenden Kriterien ausgewählt:

    • Qualität und Relevanz des Konzepts
    • Risikoorientierung und Offenheit
    • Praxis- und Innovationsorientierung
    • Chancengerechtigkeit, soziale Durchlässigkeit und Diversitäts-, Inklusions- und Transformationsorientierung
    • Antizipation und Adaptivität
    • Impact- und Systemorientierung, Nachhaltigkeit, Vernetzung

    Genauere Informationen findet ihr in den Richtlinien.

    • Bewerbungszeitraum: Ab sofort bis 5. April 2024
    • Verständigung der teilnehmenden Schulen: spätestens Ende Juni 2024
    • Durchführung der Praxistests:
      • Phase 1 - Konzeptentwicklung: September bis Dezember 2024
      • Phase 2 - Umsetzung der Konzepte: Februar 2025 bis Juni 2026
    • Einreichung des Abschlussberichts: Juli 2026
    • Publikation der Ergebnisse durch die Innovationsstiftung für Bildung: Ende 2026

    Eine genaue Übersicht des Ablaufs findet ihr auf der Zeitschiene (Dokument folgt).

  • Bitte kontaktiert Mag. Christina Lux unter christina.lux@oead.at. Wir helfen gerne weiter.