Geförderte Praxistests im Rahmen von Embracing Technology

Ziele

Die Innovationsstiftung für Bildung sucht 20 digital weit fortgeschrittene und experimentierfreudige Schulen mit Expert+ Status, die im Rahmen eines Praxistests über den Zeitraum von 1,5 Schuljahren erproben möchten, wie neue Technologien an ihrem Standort eingesetzt werden können. Ziel ist, zu zeigen, wie Lehrende unterstützt werden können, Unterricht effizient vor- und nachzubereiten, und wie Lernende durch Technologien besser erreicht und gezielter gefördert werden können.

Neben dem Einsatz von neuen Technologien in der Praxis werden die 20 ausgewählten Schulen durch Expert*innen aus den Bereichen Schulentwicklung und Digitalisierung begleitet und während der Programmlaufzeit regelmäßig miteinander vernetzt. In den Austauschformaten soll über Erfolge und Herausforderungen berichtet werden. Die Erfahrungen werden von der Innovationsstiftung für Bildung laufend gesammelt, aufbereitet und sowohl während der Laufzeit über die Webseite und den Newsletter sowie in einer Abschlusspublikation mit der Bildungsinnovations-Community geteilt.

Zeitlicher Ablauf

Interessierte Schulen haben bis zum 5. April 2024 Zeit, das Bewerbungsformular auszufüllen und die notwendigen Unterlagen einzureichen. Aus allen vollständigen Bewerbungen werden im Anschluss von der Innovationsstiftung für Bildung in Kooperation mit externen Expert*innen 20 Schulen für die Praxistests ausgewählt.

Teilnahmeberechtigung und Bewerbungsablauf

Wer darf teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle öffentlichen Schulen und Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht der Sekundarstufe 1 und 2 in Österreich, die zum Stichtag 31. Dezember 2023:

  • einen aktiven Expert+ Status bei eEducation Austria hatten und 
  • bereits ein Digitalisierungskonzept vorgelegt haben. 

Wie nehme ich teil?

Interessierte Schulen, auf die diese formalen Kriterien zutreffen, sind eingeladen, sich ab 20. Februar 2024 mithilfe der folgenden Dokumente detailliert über die Rahmenbedingungen und Richtlinien der Ausschreibung zu informieren. Sinnvoll ist insbesondere eine gründliche Vorbereitung der Befüllung des Bewerbungsformulars. 

Verlinkung der Dokumente:

  1. Ausschreibung Förderprogramm ET 2024
  2. Richtlinien zur Ausschreibung Förderprogramm ET 2024
  3. Vorlage „Letters of Intent“ (bitte rechtzeitig ansuchen)
  4. Hinweise zur Vorbereitung der Bewerbung (folgt in Kürze)

Am Dienstag, 05.03. findet von 15-16 Uhr ein Info-Webinar statt, in dem das Bewerbungsprozedere ausführlich erläutert wird und offene Fragen geklärt werden können. Zur Teilnahme wird dringend geraten!

Anmeldung bitte bei christina.lux@oead.at

Das zu befüllende Bewerbungsformular wird dann am 06.03.2024 an dieser Stelle freigeschaltet.

Wie erfolgt die Auswahl der Embracing Technology Zukunftsschulen?

Nach Ende der Bewerbungsfrist am 5. April werden alle Bewerbungen einer formalen Prüfung unterzogen. Aus allen vollständigen Bewerbungen werden danach von der Innovationsstiftung für Bildung in Kooperation mit externen Expert*innen aus dem Bereich Schulentwicklung und Digitalisierung 20 Schulen für die Praxistests ausgewählt.

Die Entscheidung über die Teilnahme fällt bis spätestens Ende Juni 2024 und wird schriftlich an die ausgewählten Schulen kommuniziert.

Förderphasen

Phase 1: Konzeptentwicklung

September 2024 bis Dezember 2024

Im ersten Programmabschnitt wird an jeder Schule ein individuelles Konzept zum innovativen und nachhaltigen Einsatz von digitalen Lern- und Lehrmitteln ausgearbeitet. Dies erfolgt mit Unterstützung ausgewählter Expert*innen aus den Bereichen Bildung und Digitalisierung, die die Schulen im Rahmen von Workshops bei der Konzeptentwicklung begleiten. Jede Schule kann Workshops im Ausmaß von 10 Unterrichtseinheiten in Anspruch nehmen.

Die erste Phase schließt mit der Einreichung des entwickelten inhaltlichen Konzepts ab. Das ausgearbeitete Konzept fungiert damit gleichzeitig als Antrag für die Fördermittel der Phase 2.

Phase 2: Umsetzung der Konzepte

Ab Februar 2025 bis Juni 2026

Nach erfolgreicher Prüfung des Konzeptes durch die Innovationsstiftung für Bildung im Jänner 2025 erhalten die Schulen im zweiten Abschnitt die finanziellen Mittel, um die neuen Technologien und Tools basierend auf dem erstellten Konzept in ihrer Schulpraxis einzusetzen. Die Förderhöhe beträgt bis zu € 15.000 pro Schule, wobei 90% bei Beginn der Konzeptumsetzung und 10% nach der Abgabe und Prüfung des Endberichts ausbezahlt werden.

Wichtige Termine

  • Bewerbungszeitraum für interessierte Schulen: 20. Februar bis 5. April 2024
  • Verständigung der teilnehmenden Schulen: bis Juni 2024
  • Umsetzung:
    • Phase 1 - Konzeptentwicklung: September 2024 bis Dezember 2024
    • Phase 2 - Umsetzung der Konzepte: Februar 2025 bis Juni 2026
  • Einreichung des Abschlussberichts: Juli 2026