Aktivitäten und Outputs

Erste Outputs aus dem Schwerpunkt

Gemeinsame Ausschreibung der ISB mit dem Land Niederösterreich "Wissenschaft trifft Schule"

Der erste Fördercall zu unserem Schwerpunkt MINT4future ist ab sofort online! Schulen in Niederösterreich können eine Förderung von bis zu 25.000 Euro für eine Schwerpunktsetzung im MINT-Bereich beantragen. In diesem Kooperationsprojekt mit dem Land Niederösterreich steht ein Förderbudget von 450.000 Euro bereit.

Ziel ist es, Schulen in der Umsetzung eines Wissenschafts-Schwerpunkts mit Finanzierung und Know How zu unterstützen. Gefördert werden Schulprojekte, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren mit Themen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik intensiv zu beschäftigen und nachhaltig einen Schulschwerpunkt in diesen Bereichen zu setzen. Begrüßt werden auch Projekte, bei denen Aspekte der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften einfließen.  

Einreichfrist: Ab 29. November 2021 bis 24. Jänner 2022

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Schritten (1. Phase: Call for Concept-Wettbewerb; 2. Phase: Call for Projects) mit einer begleiteten Entwicklungsphase dazwischen.

Alle Infos und Antragstellung:

Zur Ausschreibung

Kooperation mit der FH Technikum Wien

Während des Schwerpunkts haben wir die vielfältigen MINT- und BNE-Angebote und Aktivitäten in Österreich erhoben und analysiert. Aufgrund der Vielzahl von Angeboten und Initiativen – derzeit sind 170 Initiativen und Angebote von Seiten der ISB gelistet und kategorisiert – wurde eine Kooperation mit der FH Technikum Wien gestartet, die derzeit eine Studie zu Angeboten im MINT-Bereich (Projektleiter FH-Prof. Dr. Gerd Krizek) durchführt. Nach Abschluss der Studie im Dezember 2021 werden die Daten veröffentlicht.

Mehr Informationen

Mentoring

Unser Hackathon-Team "ChangeMakers" hat ein Konzept für Speeddating und Mentoring für Mädchen entwickelt. Es freut uns besonders, dass nun ein erstes Mentoring umgesetzt wird. Sarah Mayerhofer wird Anfang Dezember die neue Rektorin der FH Technikum Wien FH-Prof. Dr. Sylvia Geyer treffen.

Stakeholder-Vernetzung und Bewusstseinsbildung

STEAM Austria Netzwerk

Kooperation mit der JKU - Abteilung für MINT Didaktik mit Prof. Zsolt Lavicza und seinem Team

Wir haben an mehreren Workshops zum STEAM Austria Netzwerk teilgenommen und uns mit anderen Netzwerkpartner*innen ausgetauscht. Besonders interessant war die internationale Konferenz:  "Designing Innovations in STEAM Education Conference - Friday 26-28th of May 2021".

Das Ziel der Konferenz war es, internationale Wissenschaftler*innen im Bereich MINT bzw. STEAM (Science, Technology, Engineering, Arts, Mathematics) in einen Austausch zu bringen.

Auch wir haben einen Abstract zum Thema "MINT4future: Advancing the synergy of STEM Education and Education for Sustainable Development (ESD) in Austria" eingereicht und in einer Session präsentiert. Dabei konnten wir erste Ergebnisse aus unserem Schwerpunkt vorstellen und diskutieren.

Präsentation herunterladen

BildungOnline International

Bei der BildungOnline International in Hall in Tirol am 5. und 6. Oktober 2021 haben wir einen Workshop zu den Themen Zukunftskompetenzen, didaktische Ansätze und Wirkungsindikatoren in der MINT-Vermittlung durchgeführt. Mit Vertreter*innen von Vereinen und Initiativen, die Aktivitäten zu MINT und BNE im Westen Österreichs anbieten sowie mit einer Lehrerin aus den MINT-Fächern haben wir bisherige Ergebnisse diskutiert und weiterentwickelt. Die Ergebnisse fließen, gemeinsam mit jenen der Resonanzgruppe, in die Konzepterstellung ein.

Mehr Informationen

MINT-Netzwerktreffen

Gerade im MINT-Bereich gibt es ein großes, unübersehbares Angebot an Aktivitäten und Initiativen. Daher haben wir im November ein erstes Vernetzungstreffen für Organisationen durchgeführt, die bundesländerweite MINT-Aktivitäten koordinieren. Ziel war ein gegenseitiges Kennenlernen und ein erster Austausch. Mit dabei waren Vertreter*innen aus fast allen Bundesländern!

Beim Treffen stand der Erfahrungsaustausch und das Lernen voneinander im Zentrum. Bei allen Teilnehmenden herrschte Konsens, dass Synergien genutzt werden sollten, um aus den Erfahrungen aller zu lernen. Die Potenziale einer zukünftigen Zusammenarbeit wurden klar hervorgehoben.  Auch die Etablierung einer gemeinsamen Informations- und Vernetzungsdrehscheibe wurde als besonders wertvoll gesehen. Damit könnten Informationen zu MINT gebündelt nach außen kommuniziert werden, aber auch alle Mitglieder könnten gesammelt und konzertiert Informationen erhalten.  

Abschluss der Resonanzgruppe

Durch die Resonanzgruppe haben wir wertvolle Inputs und Feedbacks von 12 Expert*innen erhalten, die in die Gestaltung des Beteiligungsprozesses und in die Konzepterstellung geflossen sind.

Mehr Informationen

ATS STEM Tagung MINT bringt`s!

Bei der MINT-Tagung am 25.11.2021 von 14-18 Uhr wurden online Impulse aus der MINT-Unterrichtspraxis aus Österreich und Slowenien vorgestellt und diskutiert.

In diesem Rahmen konnten wir Ergebnisse aus unserem MINT4future-Schwerpunkt hinsichtlich MINT-Didaktik und Kompetenzförderung präsentieren.

Mehr Informationen